BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung

Transferphase Programmphase [abgeschlossen]

BQF-Transfer

Startseite

Transferinformationen

Transferprojekte

Veröffentlichungen

Termine

Suche

Impressum

Europa - Das Portal der Europäischen Union

Installation eines modellhaften Übergangsmanagements für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf in einer beschäftigungspolitischen Problemregion

Entwicklung und Implementierung eines auf die Zielgruppe bezogenen Kooperationsforums

Durchführende Institution:

HWK-Service GmbH, Würzburg

Laufzeit:

01.09.2006 - 31.08.2007

Vorhabenansatz:

HWK-Service GmbH, Würzburg, hat als Tochterunternehmen der Handwerkskammer Unterfranken einen guten Zugang vor allem zu Handwerksbetrieben.
Der Zuwendungsempfänger zeigt sein innovatives Potenzial beim Aufbau eines regionalen Dienstleistungsnetzwerkes, insbesondere in der Zusammenarbeit mit Betrieben. Bei der Gestaltung eines Übergangsmanagements greift die HWK-Service GmbH auf  das Steuerungsinstrument "Jugendkonferenz" zurück und beschreitet aus bildungspolitischer Sicht neue, interessante und zielführende Wege der Prozesssteuerung.

Transferziel:

Das Vorhaben wird umfassende Aufgaben zum Transferbereich "Regionales Übergangsmanagement mit neuen Instrumenten stärken!" wahrnehmen und Ergebnisse im Handlungsfeld des "regionalen Übergangsmanagements Schule - Beruf" generieren und transferieren.
Das erfolgreiche eingesetzte Steuerungsinstrument der "Jugendkonferenz" wird weiterentwickelt und optimiert und die bundesweite Verbreitung des modifizierten Konzeptes wird vorangetrieben.
An vorhandene Umsetzungserfahrung kann angeknüpft werden; sie wird für die Diffusion des Vernetzungsansatzes in andere regionale Strukturen von Nutzen sein.
Bestehenden regionalen Netzwerken werden "good practice" Ansätze bereitgestellt, auf denen sie aufbauen können und die ihnen beim Überwinden von Kooperation hindernden Faktoren helfen. Bereits erarbeitete und noch zu erstellende Handreichungen und Handlungsanleitungen zum regionalen Übergangsmanagement können über den Zeitraum des Vorhabens hinaus Grundlage und Anleitung für die Arbeit regionaler Akteure (z. B. Träger der Grundsicherung) werden.

Transferaktivitäten: