BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung

Transferphase Programmphase [abgeschlossen]

BQF-Transfer

Startseite

Transferinformationen

Transferprojekte

Veröffentlichungen

Termine

Suche

Impressum

Europa - Das Portal der Europäischen Union

Betriebliche Erst-Ausbildung in Teilzeit (BEAT)

Ein Modellvorhaben zur beruflichen Integration von jungen, insbesondere allein erziehenden Müttern und Vätern bis 25 Jahre

Durchführende Institution:

RE/init e.V.

Laufzeit:

01.09.2006 - 31.08.2007

Vorhabenansatz:

Der Zuwendungsempfänger hat bei seiner bisherigen Vorhabenarbeit in dem Handlungsfeld der betrieblichen Erstausbildung in Teilzeit (BEAT) als Förderangebot für junge, allein erziehende Mütter und Väter maßgebliche Entwicklungen geleistet und dabei seine Fähigkeit zur vorhabenübergreifenden Ergebniszusammenführung bewiesen. Das Vorhaben hat seine Arbeit in effizienter und sehr kooperativer Weise in die Förderstruktur der Region einbinden können und wurde zu einem wichtigen Ansprechpartner der regionalen Akteure. Von Vertreterinnen und Vertretern des Vorhabens wurde ein bundesweites Netzwerk Teilzeitberufsausbildung initiiert, mit dem Ziel, dem Ansatz bildungspolitisch Geltung zu verschaffen und vor allem allein erziehenden jugendlichen Müttern über den Weg der beruflichen Ausbildung eine ökonomisch selbständige Lebensführung zu ermöglichen.
Aufgrund seiner bisherigen außerordentlichen Erfolge und der großen Resonanz in der Fachwelt auf die guten Ergebnisse wird das Vorhaben mit der Wahrnehmung von Transferaktivitäten beauftragt.

Transferziel:

Die verfolgte Transferstrategie richtet sich einerseits auf die breit angelegte Vermittlung der im Erst-Vorhaben gewonnenen Erfahrungen beim Aufbau eines Beratungssystems für allein erziehende junge Mütter und Väter zur Förderung beruflicher Qualifizierung durch Angebote zur Teilzeitberufsausbildung und liegt andererseits in der Verbreitung der Ergebnisse an Entscheidungsträger und Akteure. Exemplarisch werden Maßnahmepakete und Kooperationsstrukturen auf zwei Modellregionen übertragen und die bereitstehenden Instrumente in neuen Kontexten weiterentwickelt und erprobt.
Die Transferleistungen beziehen sich auch auf Beratungsaktivitäten, Betreuung bei der Implementation von Instrumenten und die Hilfe beim Aufbau von Strukturen in anderen als den genannten Modellregionen.
Ein wichtiges Transferziel ist die Erarbeitung von Strukturvorschlägen zur besseren Abstimmung und Erweiterung der Förderangebote im Handlungsfeld.
Vom bundesweiten Netzwerk Teilzeitberufsausbildung, das der Zuwendungsempfänger im Jahr 2003 initiierte, wurde ein Eckpunktepapier zur zeitmodifizierten Berufsausbildung und Berufsvorbereitung entwickelt und verabschiedet. Dieses Papier soll Grundlage eines weiterführenden bildungspolitischen Diskurses werden.

Transferaktivitäten: