BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung

Transferphase Programmphase [abgeschlossen]

BQF-Programm

Startseite

Programminformationen

Projekte

Veröffentlichungen

Aktuelles

Programme des ESF

Impressum

Suche

Europa - Das Portal der Europäischen Union

Informationen 2003

(16.12.2003)

G8 Arbeits- und Beschäftigungs-ministerkonferenz
 

Die Arbeits- und Beschäftigungsminister der G8 Staaten trafen sich vom 14. - 16. Dezember 2003 in Stuttgart  zum Thema "Wachstum und Beschäftigung: Die Zukunft der Erwerbsgesellschaft in einer sich wandelnden Welt".
Dynamische, wachstumsorientierte politische Entscheidungen und Märkte sollen mehr und bessere Beschäftigung fördern. Beschäftigung soll zu einem Leitprinzip bei der Gestaltung von Politik erhoben werden.

(06.10.2003)

Ausbildungsplatzentwickler unterstützen Betriebe
 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verstärkt die Arbeit der Ausbildungsplatzentwickler. Die vom BMBF geförderten rund 180 Ausbildungsplatzentwickler in Ostdeutschland sind beschäftigt beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks und dem Bundesverband der Freien Berufe. Sie beraten die Betriebe bei der Schaffung neuer Ausbildungsplätze.
Das BMBF wird ab dem kommenden Jahr ein neues Programm für Ausbildungsplatzentwickler auch in Westdeutschland fördern.

(22.09.2003)

Deutschland und Frankreich einigen sich auf vergleichbare Berufsabschlüsse
 

Deutschland und Frankreich haben sich auf dem deutsch-französischen Gipfel in Berlin auf die Vergleichbarkeit von Abschlüssen in der Berufsbildung geeinigt. 
In einer Erklärung zur Transparenz und Vergleichbarkeit von Abschlüssen in der beruflichen Bildung werden die Abschlüsse für deutsche und französische Unternehmen so erschlosen, dass die jeweiligen Qualifikationen erkennbar sind - egal, in welchem Land die Jugendlichen ihre Lehre absolvierten.

(06.08.2003)

UN-Zentrum für Berufsbildung
 

Das BMBF fördert die internationale Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung der UNESCO:
Das UNEVOC (International Centre for Technical and Vocational Education and Training) mit Sitz in Bonn soll Materialien zur Entwicklung der Berufsbildung erarbeiten, verbreiten und beratend tätig sein. Es soll damit ein weltweites Netzwerk in der Berufsbildung aufbauen.


 

(29.07.2003)

Kompetenzagenturen eröffnet
 

15 "Kompetenzagenturen" für besonders benachteiligte jugendliche Jobsuchende werden heute offiziell eröffnet. Sie sind Teil des bundesweiten Modellprogramms "Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Mit dem Programm sollen benachteiligte Jugendliche sozial und beruflich integriert werden, die bisher nicht erreicht wurden. Die Kompetenzagenturen haben die Aufgabe, die einzelnen Jugendlichen zu begleiten, bis sie sicher in einem Beruf angelangt sind.

(21.07.2003)

Verordnung zur Bescheinigung von Qualifizierungsbausteinen
 

Am 21.07.2003 ist die "Verordnung über die Bescheinigung von Grundlagen beruflicher Handlungsfähigkeit im Rahmen der Berufsausbildungsverordnung" in Kraft getreten.
Die Verordnung regelt die Ausstellung der Bescheinigung über die im Rahmen einer Berufsausbildungsvorbereitung nach dem Berufsbildungsgesetz erworbenen Grundlagen beruflicher Handlungsfähigkeit (§ 51 Abs. 2 Satz 1 des Berufsbildungsgesetzes).

 

(10.07.2003)

Option für die Jugend
 

In der  BDA-Publikation "Option für die Jugend" wird mit Leitbildern beschrieben, was Eltern und Familien, Schulleiter und Lehrer, die Jugendhilfe und die Arbeitsverwaltung, die Berufsschulen und selbstverständlich auch die Betriebe - und nicht zu vergessen die Jugendlichen selbst - tun können und müssen, damit die Ausbildungsfähigkeit junger Menschen gefördert wird.

(27.06.2003)

BQF-Programm verlängert
 

Im Bundesanzeiger vom 27.Juni 2003 wird die Verländerung des BQF-Programms bis zum Jahr 2006 mitgeteilt.
Die Richtlinien des Programms vom 13.11.01 werden so verändert, dass das Programm bis 2006 läuft. Ebenfalls verlängert wurde die Laufzeit der "Kooperationsnetze für die berufliche Qualifizierung von Migranten (BQN)".
Vorhabenskizzen konnten bis zum 30. April 2003 eingereicht werden.

(01.07.2003)

Wolf-Michael Catenhusen neuer Staatssekretär im BMBF
 

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn hat Wolf-Michael Catenhusen am Dienstag in Bonn zum neuen Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ernannt. Catenhusen tritt die Nachfolge des in Pension getretenen Staatssekretärs Uwe Thomas an.
Neben ihm wird das BMBF vom Parlamentarischen Staatssekretär, Christoph Matschie, und dem beamteten Staatssekretär, Wolf-Dieter Dudenhausen, vertreten.

(04.06.2003)

Kommission für den 12. Kinder- und Jugendbericht berufen
 

Die Bundesregierung stellt den 12. Kinder- und Jugendbericht unter das Thema "Bildung und Erziehung außerhalb der Schule".
Der Bericht wird sich mit zwei Schwerpunkten befassen: Förderung von Kindern im Elementarbereich und Gestaltung von Ganztagsangeboten durch das Zusammenwirken von Jugendhilfe und Schule. Die Kommission soll u.a. zu den Angeboten für Kinder und Jugendliche im Schulalter konkrete und umsetzbare Kooperationsmodelle von Jugendhilfe und Schule erstellen.

(29.04.2003)

Ausbildungsgipfel der Bundesregierung
 

Auf Initiative der Bundesminister Edelgard Bulmahn und Wolfgang Clement hat die Bundesregierung gemeinsam mit den Spitzenverbänden der Wirtschaft und den Gewerkschaften die "Ausbildungsoffensive 2003" gestartet.
Unter dem Motto "Ausbilden jetzt - Erfolg braucht alle" vereinbarten die Bundesregierung und die Sozialpartner in einer gemeinsamen Erklärung Initiativen zur Gewinnung zusätzlicher betrieblicher Ausbildungsplätze.

(03.04.2003)

Ausbildungsplatzoffensive 2003
 

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn hat am Donnerstag in Berlin eine Ausbildungsplatzoffensive angekündigt. Mit Kreditangeboten für neue Lehrstellen durch das Programm "Kapital für Arbeit" und dem Abbau von bürokratischen Hemmnissen wie durch die Aussetzung der Ausbildereignungsverordnung, werden die Voraussetzungen bereits erheblich verbessert.
Die zwischen Bund und Ländern vereinbarte Absenkung auf maximal 12.000 zu fördernde Ausbildungsplätze in den neuen Bundesländern für 2003 wurde ausgesetzt.